magic

Zunächst arbeitete er wohl auf den Reisen durch die Welt als Eselsjunge und Laternenwächter. Er lernte viele Länder kennen, spricht mehrere Sprachen nicht ganz perfekt und liebt seither die Flora und Fauna. Sein Interesse an den Naturwissenschaften wurde hier geweckt.

Schon früh verfiel er dem Bann der Seherin OLGA, die als Wahrsagerin den Zirkus begleitete. 


Später wurde sie zu seiner persönlichen Beraterin und begleitete ihn auf der ganzen Welt zu seinen sagenhaften Shows. Angeblich wurde ihr zu Ehren eine bekannte Bar in Ulm benannt.

Geboren wurde Murph unter dem Namen "ALEKSANDR" irgendwann vor vielen Jahren zwischen Bratislava (Slowakei) und Reims (Frankreich). Den Aussagen von Zeitzeugen zufolge wuchs er angeblich als Sohn der SCHÖNEN EVA und dem STARKEN HANSSON in oder in der Nähe eines kleinen Wanderzirkus auf. 

L(I)EBENSWERT

Den Durchbruch hatte Aleksandr (nun unter dem internationalen Künstlernamen MURPH the great magician) mit seinen weltbekannten Darbietungen auf dem Marktplatz in Novigrad, im Hoftheater von Donezk, am Strand von PhiPhi Island und mit seiner 48-Stunden-Show im Holzpalast von Occurcalar.


Darüber hinaus ist er Träger des unsichtbaren Gandalf-Ordens, hat den Publikumspreis beim Nimbus-2000-Rennen gewonnen und ist regelmäßiger Dozent am Ilvermorny-College (Mount Greylock, USA).

Bereits im Jugendalter studierte er die Künste des großen RASPUTIN und hatte die ersten Engagements am Staatszirkus der Ukraine und im Theater "Onkel Knudsen".


Er verbrachte damals seine wenige Freizeit mit der Forschung an Eseln und Pilzkulturen.

Noch während ihm die Menge bei seinem letzten Auftritt zujubelte und wie immer Geld, Gold und Unterwäsche auf die Bühne warf verschwand Murph und wurde bis zum Jahr 2020 nicht mehr gesehen.


Manche Menschen munkeln, er wäre unter dem Pseudonym "David Copperfield" in Las Vegas untergetaucht. Andere widerum sagen, Murph hätte sich der Zauberkunst abgewand und würde als Atomphysiker die russische Weltraumbehörde leiten. Und wieder andere behaupten, er hätte in einem Geheimlabor in China Versuche an Fledermäusen gemacht.


Ob und welche dieser Informationen stimmen kann leider nicht mehr wirklich belegt werden. Murph selbst äußert sich kaum über seine Vergangenheit.
Die ganze Wahrheit wird man wohl nie erfahren...